Goldener Siegerring unserer Zwerg - Amrocks in Hannover 2016

Für alle die bislang eine Info über den Goldenen Siegerringwettbewerb 2016 vermisst haben sei an dieser Stelle gesagt bzw. geschrieben, dass ein entsprechender Zeitungsartikel von mir geschrieben und an die Geflügelzeitung geschickt wurde, aus diesem Grunde nachfolgend nur die wichtigsten Eckdaten bzw. einige kurze Auszüge aus dem Bericht.

 

Trotz des nicht allzu großen Sondervereins war man mit dem Meldeergebnis von 203 Einzeltieren und zwei Volieren sehr zufrieden, auch wenn die im Stillen erhoffte Meldezahl von 240 Tieren verfehlt wurde. Dies lag vor allem an der geringen Beteiligung der im SV organisierten Zwerg – Amrockszüchter, von denen leider nur die Hälfte ausstellte. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass fast genauso viele nicht im SV organisierte Züchter im Siegerring ausstellten und auch dort mit Ihren Tieren bestehen konnten. Hier zeigt sich, dass unsere Zwerg – Amrocks viel verbreiteter und beliebter sind als allgemein angenommen.

 

Den Anfang machten zwei Volieren, die sich in der Qualität kaum unterschieden. Die insgesamt harmonischere Voliere in Bezug auf Größe, Form, Streifungsanlage und Blüte stellte Frank Schlegel mit sg95E. Die 77 gemeldeten Hähne präsentierten sich dem Preisrichter in einer noch nicht dagewesenen Qualität.

 

Letztendlich kamen 10 Hähne in die engere Wahl für die Spitzenpreise. Nach strenger Bewertung blieben 5 Hähne auf sg95E stehen. Die Züchterkollegen Günther Westphal (2x), Frank Schlegel und die Zuchtgemeinschaft Pfefferkuch errangen auf fast vollendete 1.0 HV. Von großer Klasse und einsamer Spitze jedoch war der V97BB Hahn von der Zuchtgemeinschaft Pfefferkuch. Dieser Hahn präsentierte sich fast während der ganzen Schau mustergültig, hier stimmte einfach alles die Proportionen zueinander, die Streifung, die Flügellage und die Vitalität.

 

203 Hennen stellten sich den kritischen Blick der Preisrichter. Wie hoch die Qualität bei den Hennen war, zeigte sich daran, dass 34 von ihnen in den oberen Notenbereich (sg 95 aufwärts) vorstoßen konnten. Die HV 96 Note konnten nachfolgende Zuchtfreunde erringen Frank Schlegel mit MB, Jürgen Fräntzel mit BLP sowie Volker Niemeier und Günther Westphal mit Ehrenpreis. Gleich vier V –Hennen demonstrierten eindeutig den hohen Zuchtstand der ausgestellten Tiere, diese entfielen auf die ZG Günther mit MB, Anton Esser mit BB sowie gleich zweifach auf Frank Schlegel mit BLP und BB.

 

Wen wundert es noch, dass am Ende der Sieg und damit der Goldene Siegerring auf Frank Schlegel (LV Sachsen / 481 Punkten) vor Günther Westphal (LV Berlin-Brandenburg / 478 Punkten) und die ZG Pfefferkuch (Westfalen-Lippe / 477 Punkten) entfielen.

 

Rückblick unsere Amrocks und Zwerg - Amrocks in der Schausaison 2015

Die Sonderschau der Amrocks und Zwerg- Amrocks auf der Landesverbandsschau in Paaren-Glien in Brandenburg im Nov. 2016

 

Nach Jahren verhaltener Ausstellungsbereitschaft nun endlich wieder eine Sonderschau mit fast 100 Tieren. Damit ist eine gute Präsentation unserer Rasse gelungen. 8 Züchter präsentierten 30,36 Amrocks, diese zeigten sich in guter Qualität und warben für unsere Rasse.

 

Unser SR Klaus Kohl hatte die schwere Aufgabe die Tiere zu platzieren, sollte er doch durch straffe Bewertung zuchtlenkende klare Maßstäbe setzen. Am Sonntag hatte der Zuchtwart der Amrocks G. Westphal die Aufgabe bei der Tierbesprechung am Käfig den Zuchtstand nochmals zu verdeutlichen und die richtigen Hinweise zu bestimmten Rassemerkmalen zugeben um somit den zukünftigen Zuchtstand zu lenken.

 

Hier wurde besonders auf richtige Größe mit richtiger Rückenlänge, aber auch Standhöhe und natürlich klare Streifung eingegangen. Die intensive Besprechung am Tier wurde von den Züchtern sehr begrüßt und es wurde vorgeschlagen so intensive Tierbesprechungen territorial in ca. 100 km Entfernung (um kurze Anfahrtswege zu gewährleisten) zu wiederholen.

 

Die Spitzentiere wurden gestellt von Ralf Peter Kerst mit einmal V auf 0,1, HV jeweils einmal von Günter Westphal auf 1.0, von der ZG Leder Wache sowie Dieter Bruse beide auf 0,1. Bei den Zwerg-Amrocks standen von 5 Züchtern 14 Hähne und 15 Hennen. Hier war leider für einige Tiere der Termin schon zu spät und entsprechend zeigten sich die Hennen schon reichlich abgelegt. Dennoch war die richtige Größe und klare Streifung bei der Mehrzahl der Tiere erkennbar (2x HV konnte G. Westphal erringen).

 

Nur 1 Woche später und nur 120 km weit entfernt fand die Landesschau in Mecklenburg Vorpommern statt. Zahlreiche Züchter standen vor der Qual der Wahl, wo soll man ausstellen? Dennoch eine gute Werbung für die Rasse im Norden unserer Republik mit insgesamt ausgestellten 57 Amrocks und Zwerg - Amrocks. 6 Züchtern stellten bei den Großen 9,21 und 5 Züchter bei den Zwergen 11,13 Tieren sowie 1 Stamm aus.

 

Der sehr gute Eindruck bei Zwergen wurde durch den SR G.Westphal mit folgenden Noten bestätgt. Vorzüglich für Bahlhorn auf 0.1 und hervorragend auf 1,0 für K. Kohl, V. Niemeyer und N. Jarchow.

 

Das Ziel eines Sondervereins muss es sein, das so viele Tiere zu einer Sonderschau gemeldet werden, dass der Sonderrichter nicht abgesagt wird. Leider ist uns das auf der Sonderschau in Hannover passiert. Hier standen 11,16 Große von 6 Züchtern in richtungsweisender Qualität, bis auf einen Züchter dessen Tiere leider schon stark abgelegt waren und somit nicht mehr richtig Ausstellungsfähig waren. 2 x HV für A. Heller u. 1x für G Westphal. Leider standen bei den Zwergen nur 7,10 Tiere von 3 Züchtern. Ein absolut schwaches Ergebnis, jedoch in guter Qualität. Ich hoffe nur, dass dies die Ruhe vor dem Sturm ist, denn im Jahr 2016 ist der Wettbewerb um den goldenen Siegerring. Dort erwarte ich das Zehnfache (2 x HV für G. Westphal).

 

Zur Sonderschau in Leipzig präsentierten sich 33 Große und 38 Zwerge, wie immer eine gute Beteiligung in Leipzig. Aus gesundheitlichen Gründen konnte der SR Westphal nicht richten und ich danke Bernd Jockel, der diesen Auftrag übernommen hat. Die gute Bewertung spiegelte folgende Ergebnisse wieder. Bei 13.20 Amrocks 3x HV für Dostler,Nadja. Bei 19,19 Zwergen Vorzüglich für J. Fräntzel auf 1,0 und HV auf 0,1 sowie M. Wilke mit HV auf 0,1.

 

Die weitere Berichterstattung über die Bundessiegerschau in Dortmund und die gelungene HSS in Breitungen, die Achim Heller in letzter Minute noch organisieren konnte, wird Wilhelm Kämmerling dankenswerter Weise übernehmen. Damit möchte ich über den Zuchtstand im letzten Jahr informiert haben u wünsche allen beste Gesundheit und eine gelungene Vorbereitung auf den Siegerring der Zwerg-Amrocks am 29.-30 Oktober in Hannover

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer Zuchtwart Günter Westphal

 

Wie schon Günther Euch schon mitteilte möchte ich Euch einen kurzen Überblick über den Zuchtstand der ausgestellten Tiere auf unserer HSS in Breitungen bzw. auf den Nationalen in Dortmund geben.

 

Ende Oktober bzw. Anfang November präsentierten sich unsere Amrocks und Zwerg Amrocks bei prächtigen Wetter und in der sehr ansprechenden Ausstellungshalle bei unserer HSS in Breitungen mit insgesamt mit 230 Tieren bei den Senioren und 5 Tieren bei den Junioren von Ihrer besten Seite. Trotz eines doppelstöckigen Aufbaus konnten die Tiere sehr gut von den PR bewertet und später von den Zuschauern betrachtet werden. Die Großen wurden von unserem langjährigen SR Heinz Jödicke (Hähne komplett und einige Hennen) sowie von den österreichischen PR Martin Schreiner (Hennen), welcher seine Sache sehr gut machte, bewertet. Die Zwerge teilten sich wie schon so oft auf unseren HSSen die beiden SR Willi Kämmerling (Hähne & einige Hennen) und Klaus Kohl (Hennen). Wie es sich bei einer HSS gehört wurde gemeinsam (alle eingeteilten PR) die Kollektion begutachtet und der sich dort gezeigte Zuchtstand begutachtet bzw. klassifiziert und die weitere Vorgehensweise grob besprochen.

 

Die großen Amrocks präsentierten sich auf dem ersten Blick dem Betrachter sehr einheitlich, so wie wir es eigentlich schon von den letzten Jahren gewohnt sind. Auf dem zweiten genaueren Blick kann man folgendes festhalten, die meisten Hähne präsentierten sich fast komplett ausgereift und somit Schaufertig. Einige wenige waren dies leider nicht und hatten daher keine Chance in die Preise zu kommen. Mehrere sehr typische Rassevertreter waren am Grund bzw. im unteren Drittel der Hauptsicheln komplett Weiß und wiesen somit keine Streifung mehr auf und wurden dementsprechend runter gestuft. Auch bewahrheitet es sich auch dort, dass die zu grobknochigen Hähne sich zu plump dem Betrachter präsentieren, die Eleganz der Tiere geht verloren. Der schönste Rassevertreter stand im ersten Stamm und trug stark dazu bei das der selbige mit V EB (A. Heller) ausgezeichnet wurde. Der schönste 1.0 in der offenen Klasse wurde mit HV E (P. Krüger) bedacht es folgten ZG Leder Wache, Gustav Uhde, Achim Heller sowie H.G. Roland mit jeweils 1 x sg95.

 

Bei den Hennen hatte der Zuchtfreund H.G. Roland v LVE sowie R. Lange mit HV EB die Nase vorne, es folgten noch 5 sg 95 Hennen, die sich jeweils auf 5 verschiedene Zuchten verteilten, hieran kann man sehr gut erkennen dass die Zuchtbasis breit gefächert und gut verankert ist. Die niedrigen Noten resultierten zum Teil aus noch nicht ganz schaufertigen Hennen verbunden mit blassen Gesichtern, zu schlechter Streifungsanlage und teilweise wegen zu geringer Große. Gerade bei Hennen finden wir immer wieder Rassevertreterinnen die sehr leicht sind bzw. besser gesagt kleiner als der Preistiere sind. Hier muss in den nächsten Jahren vermehrt geachtet werden, damit die Kluft zwischen den beiden präsentierten Linien nicht zu groß wird.

 

Warum sehr rassetypische Vertreter beiderlei Geschlechts wegen einer nicht gerundeten Kammfahne auf „G“ gesetzt werden, verstehe ich nicht, zumal die gerundete Kammfahne nicht explizit bei unseren Amrocks im Standard gefordert wird. Hier sollte man mehr Fingerspitzengefühl walten lassen und die Züchter nicht zu hart strafen, da unsere großen noch genügend andere Angriffspunkte haben.

 

Kommen wir nun zu den Zwergen. Die Hähne präsentierten sich sehr einheitlich und streuten nicht mehr so stark in der Größe, auch wenn in seltenen Fällen unter Wünschen die Größe angesprochen wurde. Auch wenn 11 Hähne sg 93 nicht erreichen konnten, so kann man festhalten, dass dies meist am unfertigen Schwanzgefieder bzw. noch fehlender Unterbrusttiefe lag und 5 Tiere wohl auch in der späteren Schausaison keine Chance auf höhere Noten hatten, da sie zu groß, nur 3 Kammzacken, offene Kehlappen, x Beinig oder stark verschwommene Streifung aufwiesen. Gerade auf die exakte Streifung sollte weiterhin geachtet werden, so mancher Rassevertreter sollte am Federende stärker schwarz eingefärbt sein, auch das Streifungsverhältnis von 1:1 sollte weiterhin beachtet werden.

 

Mit V LVE lag F. Schlegel bei den 1.0 die berühmte Schnabelspitze vor der starken Konkurrenz die insgesamt viermal sg95 (W+J. F Fränzel 2x, M. Wilke sowie M Schaffenberger jeweils 1X) erringen konnte.

 

Bei den Hennen gab es keine großen Abweichungen in der Größe und präsentierten sich sehr einheitlich dem Betrachter. Jedoch waren einige Hennen einfach noch zu jung für den Ausstellungskäfig. Auch präsentierten sich die Damen teilweise schon sehr flach in der Oberlinie oder schon reichlich locker im Flankengefieder bzw. ungeordnet im Schanzgefieder. Die üblichen Wünsche in der Streifungsanlage sorgten dann für die Abstufung bei den Hennen. Der große Gewinner bei den Hennen war F. Schlegel mit 2x V, die Konkurrenz errang 4x sg95, welche sich auf I. günter (2x), R. Gratz sowie A. Römhild verteilte.

 

Bei den Junioren konnte Peter Jonas sg95 EG auf 0,1 Zwerg Amrocks erringen, dessen Kollektion im guten SG Niveau lag.

 

Bei den Amrocks errang Achim Heller wurde mit 571 Punkten Vereinsmeister und errang gleichzeitig mit 477 Punkten den Leistungspreis. Bei den Zwerg Amrocks wurde mit 570 Punkten Fran Schlegel Vereinsmeister und errang gleichzeitig mit 477 Punkten den Leistungspreis.

 

Bei der Nationalen in Dortmund präsentierten sich mir 67 Amrocks (29,38) und 21 Zwerg – Amrocks (12,9). Beginnen möchte ich mit den Zwergen, die ich ebenfalls zuerst bewertet hatte. Die Hähne präsentierten sich dem Betrachter nicht ganz so einheitlich wie zuletzt gewohnt. Auf dem ersten Blick fielen einem der farblich zu helle, der in der Oberlinie zu flache bzw. Abschluss zu spitze und die beiden Rassevertreter mit den offenen Kehlappen auf. Der Rest der Truppe präsentierte sich umso ansprechender. Hier stimmten Form und Streifung im Großen und Ganzen. Die beiden besten Hähne zeigten F Schlegel mit HV 96 BLP (Flügellage straffer) und S. Grundmann mit sg95 E (Wünsche bezüglich Brustfülle und straffer Flügellage). Die Hennen bewegten sich zumeist im SG Niveau präsentierten sich aber während der gesamten Schau nicht wirklich von Ihrer besten Seite. Wünsche wahren hier fliehendere Oberlinien, strafferes Flankengefieder, weniger verschwommene Streifungsanlage und geordnetere Steuerfedern. Letztendlich hatte M. Heuser mit sg95 Z-EB die Schnabelspitze vorne.

 

Die Amrockshähne hatten ihren besten Vertreter sofort im ersten Käfig stehen HV VHJB, dieser zeigte sich leider nicht von seiner besten Seite wenn man direkt vor dem Käfig stand. Dieses Manko zeigten auch weitere Rassevertreter, hierauf sollte man bei der Auswahl seiner Zuchttiere auch achten. Es nützt nichts wenn sich die Tiere im Auslauf immer von Ihrer besten Seite zeigen, aber im Käfig sich wie ein Schluck Wasser in der Kurve präsentieren.

 

Bei den Hähnen wünschte mir des Öfteren eine fliehendere Oberlinie bzw. das die selbige deutlicher anstieg. Auch konnten die Schwanzpartien teilweise geordneter bzw. die Nebensicheln straffer sein. Auch Wünsche bezüglich der Brustfülle und einer klareren Schwingenstreifung habe ich des öfteren vermerkt. Im großen und ganzen eine schöne ausgeglichene Hahnenkollektion mit 3 sg 95 Bewertungen aus unterschiedlichen Zuchtstätten (ZG Leder Wache, Hilp & Heller).

 

Bei den Hennen hatten einige schon den Zenit überstiegen, dies zeigte sich insbesondere in der losen Schenkel- und Flankenfeder und den hellen Läufen. Wie bei den Hähnen konnten einige Hennen deutlicher im Schwanz ansteigen bzw. in der Oberlinie fließender sein. Die Steuerfedereindeckung konnte vereinzelt besser ausgeprägt sein. Auch wurden in Dortmund wie auf der HSS vereinzelt kleine Hennen präsentiert. Die schönste Henne zeigte A. Heller die zu recht V SB erhielt, aber auch die HV 96 E Henne von der ZG Leder Wache war nicht von schlechten Eltern, leider fehlte hier der berühmte letzte Schliff, der dann den Unterschied ausmachte. Fazit für den späten Schautermin hatten die Amrockshennen sich würdig aus der Schausaison 2015 verabschiedet was die 6 SG95 Hennen (ZG. Leder-Wache (2x), A. Heller (2x), J. Engelen sowie M. Krämer) eindrucksvoll bewiesen.

 

Deutscher Meister wurde Achim Heller vor der Zuchtgemeinschaft Leder Wache aufgrund seines Siegerbandes bei Punktgleichheit mit 382 Punkten.

 

HSS der Amrocks u. Zw. Amrocks am 25. + 26.10.2014 in Schmalkalden

Zum 3. Mal fand unsere HSS in Schmaldkladen statt. Diesmal hatten wir uns der Kreisrassegeflügelausstellung angeschlossen. an dieser Stelle nochmals besonderen Dank an den KV "Grünes Herz" Schmaldkalden e.V., de m Kreisvorsitzenden Hebertus Rothamel, dem Ausstellungsleiter Matthias Brunner sowie allen fleißigen Helfern.

 

Angereist waren Mitglieder und Freunde der Amrocks und Zwerg - Amroks aus ganz Deutschland und Österreich, dafür herzlichen Dank.

 

Nachfolgende einige Impressionen rund um die Ausstellung. Die Bilder wurden uns freundlicher Weise von Holger Rosenbusch zur Verfügung gestellt!

 

Tierbesprechung durch SR W. Kämmerling
Tierbesprechung durch SR W. Kämmerling
Host Lederund seine  HV 96 KVE Henne
Host Lederund seine HV 96 KVE Henne
schönes satte Schwingenstreifung
schönes satte Schwingenstreifung
 so sehen Sieger aus: Wolfgang Lübker mit seiner V 97 KVE Henne
so sehen Sieger aus: Wolfgang Lübker mit seiner V 97 KVE Henne